Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Münzen aus Monaco

Moderator: Kai

Doppeltaler
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2969
Registriert: 23. Januar 2011 23:18

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von Doppeltaler » 3. November 2015 16:12

Latest post of the previous page:

Das kann ich seitens der alles regelnden EU nicht nachvollziehen. :shock:
Alle EU-Länder sollen nach den EU-Gesetzen handeln und bekommen immer mehr aufgebügelt und die Kleinstaaten bekommen Freibriefe? :ire:
Das verstehe bitte einer. Wo ist hier die Gleichstellung? :?

Jetzt erst recht: dranbleiben!!!

cpm56
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1407
Registriert: 7. Januar 2012 10:07

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von cpm56 » 4. November 2015 00:11

Also haben wir seit der Grace nur Glück gehabt?! :greeting:

Mayo
Experte
Experte
Beiträge: 494
Registriert: 22. September 2014 20:09

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von Mayo » 4. November 2015 11:40

Tja, ein Versuch war es.

Leider vergebens.

Wie so fäufig ist alles und nichts in dieser EU geregelt.

Meines Wissens nach sind die Vereinbarungen nicht zeitlich beschränkt. Also wäre jeder Gedanke an eine Änderung Träumerei.

Es geht weiter wie bisher. Andorra und Monaco machen was sie wollen und der Sammler hat das Nachsehen.


Man fragt sich schon, welchen Sinn haben die Worte "für den Umlauf" wenn die Dinger da nie erscheinen.. :no:

numisfreund
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1191
Registriert: 7. Oktober 2010 13:33
Wohnort: Dortmund

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von numisfreund » 9. Dezember 2015 16:25

Soeben kam per Email eine weitere Reaktion aus Brüssel auf meine Anfrage vom 31.10.2015:


Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre E-Mail über die Ausgabe der monegassischen 2015 Euro-Gedenkmünze "800 Jahre des ersten Schlosses auf dem Felsen".

Bitte entnehmen Sie die Informationen über die Regeln der Euromünzenausgabe – einschließlich Eurogedenkmünzen – der kleinen Nicht-EU-Staaten auf unserer Webseite, auf die Sie durch den hier beigefügten Link gelangen:

http://ec.europa.eu/economy_finance/eur ... faq_de.htm

Mit freundlichen Grüßen


IRINA STOICESCU
Euro cash and legal issues


European Commission
DG Economic and financial affairs
Unit DDG2.01 Stability mechanisms, euro cash and legal issues

CHAR 11/19
B-1049 Brussels/Belgium
Tel: +32 2 296 89 15
irina.stoicescu@ec.europa.eu


numisfreund
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1191
Registriert: 7. Oktober 2010 13:33
Wohnort: Dortmund

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von numisfreund » 9. Dezember 2015 16:26

Hier der oben verlinkte Text:


Fragen und Antworten (FAQ)


Welche Regeln gelten für die Menge der Euromünzen – auch Gedenkmünzen – die von kleinen Nicht-EU-Ländern herausgegeben werden?

Die Vorschriften für die Ausgabe von Euromünzen durch die kleinen Nicht-EU-Länder, in denen der Euro offizielle Währung ist, werden im Rahmen bilateraler Verträge – so genannte Währungsvereinbarungen – zwischen diesen Ländern und der EURO-UNION festgelegt.

Die Währungsvereinbarungen befassen sich vor allem mit zwei Aspekten: Das kleine Nicht-EU-Land soll zunächst für ausgewogenere Wettbewerbsbedingungen in den relevanten EU-Rechtsvorschriften sorgen, die über die Währungsvereinbarung umgesetzt werden. Danach soll das kleine Nicht-EU-Land bei der Ausgabe seiner eigenen Euromünzen innerhalb der jährlich zugeteilten Obergrenze für die Münzausgabe einen ausreichend hohen Anteil an Euromünzen zum Nennwert herausgeben.

Die Währungsvereinbarungen beschränken die Menge der von den kleinen Nicht-EU-Ländern herausgegebenen Euromünzen derzeit auf einen Gesamtwert von etwa 2,7 Millionen Euro pro Jahr. Außerdem sollen die kleinen Nicht-EU-Länder in den meisten Fällen mindestens 80 % der Euro-Umlaufmünzen zum Nennwert herausgeben. Die in den Vereinbarungen beschriebene Methode für die Festlegung der jährlichen Münzmenge hat sich als effizient und angemessen erwiesen. Im Allgemeinen überschreiten die Länder die jeweiligen Mindestmengen. Ein kleines Nicht-EU-Land gibt sogar mehr als 90 % seiner Umlaufmünzen zum Nennwert heraus.

Gemäß den Währungsvereinbarungen können die kleinen Nicht-EU-Länder frei wählen, welche Stückelungen (alle, einige oder keine) der Euro-Münzen sie in Umlauf bringen. Die von den kleinen Nicht-EU-Ländern herausgegebenen Euro-Münzen müssen mindestens Umlaufqualität besitzen und auch den anderen, in der Verordnung Nr. 729/2014 festgelegten technischen Anforderungen entsprechen. Die Länder können die Münzen auch in höherer Qualität in Umlauf bringen, zum Beispiel Stempelglanz, „polierte Platte“ oder ähnlicher Qualität.

So können die Länder selbst bestimmen, welche Stückelungen sie in welcher Qualität herausgeben, sofern die Münzen mindestens Umlaufqualität haben.

Demzufolge können die Länder ebenfalls entscheiden, ob sie überhaupt 2-Euro-Gedenkmünzen herausgeben wollen, und sie können die Menge dieser Münzen bestimmen, sofern die Gesamtausgabe der Euro-Umlaufmünzen einschließlich der Gedenkmünzen nicht die Obergrenze für die Münzausgabe überschreitet. Die Europäische Union hat keinerlei rechtliche Befugnisse im Rahmen der Währungsvereinbarungen hinsichtlich der Festlegung einer Mindestmenge von Euro-Gedenkmünzen, die von den kleinen Nicht-EU-Ländern in Umlauf gebracht werden.


Letzte Aktualisierung: 09/12/2015

bingo
Profi
Profi
Beiträge: 690
Registriert: 21. Mai 2008 19:13

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von bingo » 9. Dezember 2015 17:17

Na dann ist doch alles paletti. Und Monaco wird sogar noch lobend erwähnt.

Lars
Profi
Profi
Beiträge: 797
Registriert: 13. Juni 2013 19:29
Wohnort: 45239 Essen

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von Lars » 9. Dezember 2015 18:32

Welche Ausgabequalität kommt denn noch unter Umlaufqualität?

Kai
Administrator
Administrator
Beiträge: 13397
Registriert: 13. Februar 2008 11:15
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von Kai » 9. Dezember 2015 18:37

Lars hat geschrieben:Welche Ausgabequalität kommt denn noch unter Umlaufqualität?
Na Medünzen z.B. :D

egal welche Qualität die haben - die sind immer untendurch ....

meilot
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 5633
Registriert: 2. Juli 2009 22:42
Wohnort: Hattingen/Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von meilot » 9. Dezember 2015 18:58

bingo hat geschrieben:Na dann ist doch alles paletti. Und Monaco wird sogar noch lobend erwähnt.
Habt Ihr was anderes erwartet? :blum:

Es fehlt nur noch die Auszeichhnung für den "besonderen Sammlerservice"

cpm56
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1407
Registriert: 7. Januar 2012 10:07

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von cpm56 » 9. Dezember 2015 20:26

Von den 2,7 Millionen Gesamtvolumen hat Monaco dieses Jahr mit den beiden 2ern und dem Gold bereits 2.683.464 Euro ausgegeben.
Blieben also theoretisch noch 8.268 Stück für die Rollenware... :crazy:

Mayo
Experte
Experte
Beiträge: 494
Registriert: 22. September 2014 20:09

Re: Email-Aktion: Münzsammler fordern eine Überprüfung der Ausgabepolitik einiger Länder durch die EK

Beitrag von Mayo » 9. Dezember 2015 21:02

Reicht für einen KMS :D

Antworten

Social Media

   

Zurück zu „Monaco“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast