Datierung japanischer Münzen

Japanische Münzen
Antworten
pingu
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 18
Registriert: 25. November 2009 23:03

Datierung japanischer Münzen

Beitrag von pingu » 27. November 2009 00:11

Hallo,

die in den Tabellen folgenden Zeichenkombinationen findet ihr auf japanischen Münzen ab 1870 (1869 gab es nur Proben, 1868 war undatiert).
Davor waren die Münzen nicht mit Jahreszahlen versehen.
Zu beachten ist, das die Zeichenfolgen auch gegenläufig sein können.
Viel Spaß beim Vergleich.
pingu
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Kai
Administrator
Administrator
Beiträge: 13494
Registriert: 13. Februar 2008 11:15
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Datierung japanischer Münzen

Beitrag von Kai » 27. November 2009 01:38

Ob das in Japan jemand auswendig kennt ?

pingu
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 18
Registriert: 25. November 2009 23:03

Re: Datierung japanischer Münzen

Beitrag von pingu » 27. November 2009 12:50

Hallo,

ich denke mal die beherschen ihre Schrift :-). Es wird aber auch einige alte Japaner geben die unsere Zahlen oder z.B. kyrillisch nicht richtig lesen können....
Schwierig wird eine Datierung japanischer Münzen erst bei Stücken die vor 1870 ausgegeben wurden.
Hier sei als Beispiel die Kanei-Tsuho Münze genannt. Es gab ab 1668 - 1866 über 100 Prägeaufträge mit weit über 250 verschiedenen Münzen. Alle haben das gleiche Münzbild und unterscheiden sich geringfügig in Gewicht, Durchmesser, Material und Schreibweise der Schriftzeichen. Einige wenige haben Zeichen von Münzstätten auf der Rückseite und machen so eine Zuordnung leichter. Die Meißten jedoch nicht.
Bei diesen Stücken haben selbst viele japanische Sammler Probleme mit der zum Teil sehr schwierigen Zuordnung. Im Katalog der japanischen Händler Vereinigung sind z.B. nur 88 Varianten (Wertstellung 1 Mon) beschrieben, alle anderen findet man nur in Spezialliteratur.

Als Beispiel hänge ich eine Rarität aus meiner Sammlung an, die bisher nicht beschrieben ist. Eine Abart die sich selbst bei Nachforschungen durch verschiedene Spezialisten in Japan nicht identifizieren lies. Das Stück kann wahrscheinlich dem Großraum um Edo (heute Tokio) zugeordnet werden, da ich es in einem Lot gefunden habe das ausschließlich Münzen aus dieser Gegend beinhaltete. Das Stück weist am Schriftzeichen "Tsu" (rechts) 2 deutliche Punkte auf, die in Japan zur Münzkennzeichnung unüblich waren und bisher auch noch nicht gefunden wurden. Eine solche Kennzeichnung ist bisher nur von chinesischen Münzen bekannt. Das Stück hat einen Durchmesser von 24mm und ein Gewicht von 3,4g was durchaus im üblichen Bereich liegt.

Grüße
pingu
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Social Media

   

Zurück zu „Japan“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast