2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Belgische Münzen

Moderator: Kai

euromunter
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 962
Registriert: 22. September 2009 14:56
Wohnort: Nederland
Netherlands

2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von euromunter » 25. April 2018 11:54

Auflage 260.000 nur in coincard und PP-box.

Gr. Paul
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

cpm56
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1452
Registriert: 7. Januar 2012 10:07
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von cpm56 » 25. April 2018 18:48

2 Menschen demonstrieren vor der 2€-Münze vom letzten Jahr... :pardon:

werner018
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1479
Registriert: 31. März 2008 08:46
Austria

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von werner018 » 25. April 2018 23:17

cpm56 hat geschrieben:
25. April 2018 18:48
2 Menschen demonstrieren vor der 2€-Münze vom letzten Jahr... :pardon:
Es ging 1968 tatsächlich um die Uni in Löwen/Leuven!

numisfreund
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1362
Registriert: 7. Oktober 2010 13:33
Wohnort: Dortmund
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von numisfreund » 26. April 2018 10:09

Wenn man das Thema dieser für dieses Jahr angekündigten neuen 2-€-Gedenkmünze aus Belgien liest, kommen einem (so erging es zumindest mir) Assoziationen zu den europa- aber auch weltweiten Studentenbewegungen der 60er Jahre hoch. Die Generation der 68er befasste sich kurz zusammengefasst mit angestrebten gesellschaftlichen Veränderung und war geprägt von Stichworten wie Bürgerrechtsbewegungen (in Amerika), Vietnamkrieg (auch in Europa), Schahprotesten und "Weg mit dem Establishment" und "Unter den Talaren der Muff von 1000 Jahren", um es auf diese Punkte runterzubrechen, und wurde überwiegend von politisch links ausgerichteten Gesellschaftskreisen gefördert .

Dieses Ansinnen hat das von Belgien gewählte Thema der Münze meiner Ansicht nach nicht.

>>> Hier geht es vielmehr um den über 100 Jahre alten Sprachenstreit in Belgien, der im Jahre 1968 in einer Studentenrevolte rund um die Universität von Löwen (Leuven Vlaams / Louvain-la-Neuve) gipfelte.

Daher hier diese

Hintergrundinformationen


Flämisch-wallonischer Konflikt

Als flämisch-wallonischer Konflikt wird der seit dem 19. Jahrhundert andauernde Streit zwischen den niederländisch- und den französischsprachigen Einwohnern des Königreichs Belgien bezeichnet. Die niederländischsprachigen Belgier konzentrieren sich weitestgehend auf Flandern und werden als Flamen bezeichnet, auch wenn sich die relativ wenigen in der offiziell zweisprachigen Region Brüssel-Hauptstadt lebenden Niederländischsprachigen nur zum Teil als Flamen ansehen. Mehr als drei Viertel der französischsprachigen Belgier, die auch als Frankophone bezeichnet werden, wohnen in der Wallonischen Region (nur diese werden als Wallonen bezeichnet), sie stellen aber auch in der zweisprachigen Region Brüssel-Hauptstadt die große Mehrheit und überwiegen zudem nach starkem Zuzug ins Brüsseler Umland in den vergangenen Jahrzehnten in sechs Gemeinden, die an die Region Brüssel grenzen und zu Flandern gehören.

[...]

Die Anfänge

Es gab zahlreiche politisch motivierte Versuche, ein „flämisches“ oder „wallonisches“ Volk in der früheren Geschichte auszumachen. Ein Beispiel eines solchen politischen Mythos ist die Goldene-Sporen-Schlacht: Ein flämisches Infanterieheer von Bauern und Zunftmitgliedern schlug 1302 ein französisches Ritterheer, was in flämisch-nationalen Kreisen oft als früher Beleg eines Sprachen- und Kulturkonfliktes gedeutet wird. Dabei wird übersehen, dass das Herzogtum Brabant, weitgehend niederdeutschsprachig, auf Seiten des französischen Königs stand, und die Grafschaft Namur, deren Soldaten französischsprachig waren, auf Seiten des flämischen Bauernheeres kämpfte. Im Prinzip ist der flämisch-wallonische Konflikt nicht älter als der belgische Staat und spitzte sich vor allem im 20. Jahrhundert zu.

[...]

Universität – Leuven Vlaams / Louvain-la-Neuve

Die Universität in Löwen, das im flämischen Gebiet liegt, hatte eine französisch- und eine niederländischsprachige Abteilung. Die Flamen forderten eine einsprachige (niederländischsprachige) Universität. Während der Studentenrevolten im Mai 1968 eskalierte dieser flämisch-wallonische Konflikt. Er wurde damit beendet, dass die französischsprachige Abteilung der Universität Löwen (Université catholique de Louvain (UCL)) 1971 nach Wallonien verlegt wurde – in eine hierfür neu gegründete Retortenstadt: Louvain-la-Neuve oder auf Deutsch „Neu-Löwen“, die erste Stadtgründung in Belgien seit jener von Charleroi 1666.

[...]

Entwicklung seit 2007

Die politischen Parteien in den beiden Landesteilen sprechen nur ihre jeweils eigene Sprachbevölkerung an. Es gibt zwar eine Zusammenarbeit mit der „ideologischen Schwesterpartei“ aus der jeweils anderen Landeshälfte, aber in den letzten Jahrzehnten sind die politischen Meinungsunterschiede größer geworden.

Die meisten politischen Debatten in Belgien erhalten bereits kurz nach ihrem Entstehen einen sprachpolitischen Aspekt (frz. aspect communautaire oder ndl. communautair aspect). Ein aktuelles Beispiel hierfür war der Streit über die Lärmbelastung in der Umgebung des Brüsseler Flughafens, in dem sich die belgischen Gemeinschaften gegenseitig beschuldigten, ihre jeweilige Bevölkerungsgruppe zu Lasten der anderen Einwohner schützen zu wollen. Im Laufe der Jahre entstand so ein hochkomplexes Dossier über Abflugstrecken und Schallpegel, inklusive Gerichtsurteilen und Gesetzestexten.

[...]

Die Belgier leben zwar in einem gemeinsamen Staat, aber es werden – anders als früher – nur die Medien der jeweils eigenen Landeshälfte in der jeweiligen Sprache genutzt. Die Namen der öffentlichen Sender haben sich ebenfalls geändert: VRT (Vlaamse Radio en Televisie), RTBF (Radio-Télévision Belge de la communauté Française). Der Nachteil dieser Aufspaltung ist, dass zahlreiche öffentliche Debatten nur in einer Landeshälfte geführt werden.

[...]


Quelle und mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%A4m ... r_Konflikt

Mir persönlich ist nicht klar, was die belgischen Verantwortlichen mit der Ausgabe dieser Münze mit dieser Thematik bezwecken wollen. Soll hier nur eines gesellschaftpolitischen Ereignisses gedacht werden (>> "Gedenkmünze") oder stecken andere Überlegungen dahinter?

Wie man den oben zitierten Informationen entnehmen kann, ist die Gesamtthematik durchaus heikel und birgt mitten in Europa gerade auch heute Sprengstoff für Konflikte.

numisfreund
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1362
Registriert: 7. Oktober 2010 13:33
Wohnort: Dortmund
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von numisfreund » 26. April 2018 12:42

Als Indiz für die - meiner Meinung nach - innenpolitische Brisanz der Münzausgabe (ich habe im meinem obigen Beitrag im letzten Absatz darauf hingewiesen) verweise ich auf die Tatsache, dass das Genehmigungsverfahren für die Münze in Brüssel nicht ohne Hindernisse bzw. Abstriche - welcher Art auch immer - durchlaufen wurde.

rene
Profi
Profi
Beiträge: 1588
Registriert: 20. Oktober 2008 17:58
Wohnort: Ingelheim

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von rene » 26. April 2018 13:11

Das Motiv ist sehr traurig. Für diesen Anlass, den Stempel vom letzten Jahr zu modifizieren ist schon sehr arm. :no: :hi:

numisfreund
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1362
Registriert: 7. Oktober 2010 13:33
Wohnort: Dortmund
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von numisfreund » 26. April 2018 13:24

Der Sprachenstreit /-konflikt kommt auf dem Münzentwurf durch die beiden 3-Buchstaben-Worte "mei" (flämisch/niederländisch) bzw. "mai" (wallonisch/französisch und deutsch) bereits zur Geltung.

numisfreund
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 1362
Registriert: 7. Oktober 2010 13:33
Wohnort: Dortmund
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von numisfreund » 28. April 2018 09:24

Je länger ich mich mit dem Thema dieser Münzausgabe beschäftige und dazu recherchiere, desto mehr kommen mir Zweifel, ob ich mit meinen Informationen und Hintergrundinformationen zu dieser Ausgabe richtig liege. Als zeitlicher Höhepunkt der Studentenproteste 1968 in Belgien, die den belgischen Sprachenstreit eskalieren ließen, wird in der Fachliteratur der Januar 1968 genannt und nicht der Mai.

Daher habe ich soeben eine Email an die Münzmeisterin der Königlichen Belgischen Münze, Frau Ingrid van Herzele, geschrieben und sie um Informationen zum Thema gebeten:

"Sehr geehrte Frau van Herzele,

wie vom Generalsekretariat des Europäischen Rates zu erfahren war, hat dieser mit seinem Dokument 7623/18 vom 03.04.2018 bekanntgegeben, dass Belgien im Jahre 2018 eine 2-€-Gedenkmünze zum Thema „50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968“ emittieren wird. Die Genehmigung des Münzmotivs scheint nicht ohne Gegenrede erfolgt zu sein und ist noch nicht endgültig entschieden.

In großen deutschen Münzenforen wird seitdem spekuliert, die Münzausgabe könnte sich nicht allgemein auf die bekannten internationalen Studentenunruhen dieser Zeit beziehen, sondern sich vielmehr mit dem durch belgische Studenten forcierten belgischen Sprachenstreit (Flämisch-wallonischer Konflikt), der im Jahre 1968 an der Universität Leuven eskalierte und zur Gründung von Louvain-la-Neuve führte, beschäftigen (Stichwort „Leuven Flaams / Walen Buiten“).

Als Moderator in dem größten deutschen Münzenforum bin ich sehr an der Aufbereitung der Hintergründe zu den Ausgaben der europäischen 2-€-Gedenkmünzen interessiert und berichte in diesem Forum regelmäßig darüber.

Um hier die Leserschaft korrekt informieren zu können, wende ich mich daher heute an Sie und möchte Sie bitten, mich und damit die europäischen Münzsammler zu den Hintergründen und Anlässen, die Sie zu der o.a. Münzausgabe veranlassten, zu informieren.

Ist die Vermutung über den belgischen Sprachenstreit als eigentliches Münzthema richtig?

Ihre Antwort werde ich an die interessierte europäische Münzsammlergemeinde weiterleiten.

Leider kann die KMB offensichtlich aus rechtlichen Gründen noch keinerlei offizielle Informationen zu diesjährigen Münzausgabeprogramm geben. Wann rechnen Sie mit Rechtssicherheit in dieser Sache und wann dürfen wir Numismatiker mit den Informationen über das Ausgabeprogramms 2018 Ihres Hauses rechnen?

Ihren Antworten sehe ich gerne entgegen und bedanke mich dafür.

Mit freundlichen Grüßen
xxx"



Sobald ich eine Antwort von Frau van Herzele bekomme, werden ich sie hier veröffentlichen.

mabrie
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 2110
Registriert: 18. April 2008 22:43
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von mabrie » 3. Mai 2018 09:50

Amtsblatt der EU hat geschrieben:
2018-BE-1.jpg
Quelle: Amtsblatt der EU C 155 vom 03.05.18
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

euromunter
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 962
Registriert: 22. September 2009 14:56
Wohnort: Nederland
Netherlands

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von euromunter » 3. Mai 2018 14:23

Heute dieses Entwurf von der EC bekommen:
Screenshot_20180503-142129.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

EestiKurt
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 4452
Registriert: 3. September 2008 23:20
Wohnort: Tartu / Estland
Estonia

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von EestiKurt » 3. Mai 2018 14:51

Also Prägung von der KNM... Stimmt wenigstens die Qualität.

VampireLestaat
Experte
Experte
Beiträge: 143
Registriert: 28. April 2014 08:56
Wohnort: Bergweiler
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von VampireLestaat » 3. Mai 2018 20:37

EestiKurt hat geschrieben:
3. Mai 2018 14:51
Also Prägung von der KNM... Stimmt wenigstens die Qualität.
Da stimm ich dir voll und ganz zu. :yes: :yes:

KME
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11179
Registriert: 13. Februar 2008 11:29
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von KME » 14. Mai 2018 17:28

Herdenkingsmunten.be hat geschrieben:
2e.jpg
cc.jpg
ccc.jpg
cc2.jpg
pp.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

hrs1
Experte
Experte
Beiträge: 287
Registriert: 5. Juni 2008 11:30
Wohnort: Salzburg / Österreich
Austria

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von hrs1 » 14. Mai 2018 17:44

Der Ausgabepreis wurde um 2 Euro erhöht :evil:
LG aus der Alpenrepublik :gert:

cherokee87
Profi
Profi
Beiträge: 795
Registriert: 6. November 2012 13:35
Germany

Re: 2 Euro "50. Jahrestag der Studentenrevolte vom Mai 1968" 2018

Beitrag von cherokee87 » 14. Mai 2018 17:53

hrs1 hat geschrieben:
14. Mai 2018 17:44
Der Ausgabepreis wurde um 2 Euro erhöht :evil:
LG aus der Alpenrepublik :gert:
.... und das Porto um 3,50 €. Auf niederländische Preise.

Antworten

Zurück zu „Belgien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast